Second Hand Mode

Das Magazin für Mode, Faschion und Damenbekleidung

Second Hand Mode
Ein Trend, der für wenig Geld viel Mode bedeutet.

Second Hand bezeichnet etwas zu erwerben, was nicht im Neuzustand ist und schon immer einen Vorbesitzer hatte. Bei Mode bedeutet dies konkret Klamotten zu tragen, die bereits von jemand anderem getragen wurden.
Früher galt Second Hand immer als etwas für die ärmere Unterschicht, weil diese meist über weniger Geldmittel verfügt, als die Mittel-oder Oberschicht und wird auch heute noch in Kleiderhäusern meist zum Selbstkostenpreis vertrieben. Somit gibt Second-Hand-Mode der ärmeren Bevölkerungsschicht eine tolle Möglichkeit auch Markenware günstig zu erwerben.

Heute ist Second-Hand Mode aber deutlich gesellschaftsfähiger geworden. Kaum einer schämt sich heute mehr bereits getragene Kleidung günstig zu kaufen und weiter zu tragen. Viel dazu beigetragen haben Onlineauktionshäuser wie z.B. Ebay. Solche Plattformen bieten nämlich die Möglichkeit mehr oder weniger anonym Second-Hand Mode zu erwerben. Ein Gang ins Kleiderhaus fällt damit aus.
Ausserdem ist die Vielfalt durch diese Auktionen sehr groß. Damit werden auch hochwertige Designerklamotten angeboten, die man sich ansonsten evtl. nicht leisten kann. Der Griff zu dieser Ware, auch wenn es second hand ist, ist damit sehr leicht geworden. Zudem, da für fast jeden zugänglich, auch einfach präsenter.