Diamanten

Das Magazin für Mode, Fashion und Damenbekleidung

Diamanten - die wahrhaftigen Juwelen

Wer kennt sie nicht - die Diamanten, die aus den unwirtlichsten Gegenden stammen und oft nur mühsam geborgen werden können. Häufig stammen sie aus afrikanischen Minen. Doch auch im nördlichen Kanada in der hochpolaren Arktis werden die kostbaren Steine mittlerweile abgebaut.

Die Edelsteine bestehen aus Kohlenstoffverbindungen. Diamanten sind das härteste Material auf der Erde. Heutzutage werden jährlich ca. 20 Tonnen abgebaut. Allerdings deckt das bei weitem nicht den Bedarf der Industrie. Deshalb werden derzeit auch Industriediamanten artifiziell produziert. Man benötigt die kostbaren Steine dort z.B. bei der Herstellung von Schneid- und Bohrwerkzeugen oder im Schmuckgewerbe. Bevor sie allerdings als Schmuckstücke dienlich sind, müssen sie vorab geschliffen und bearbeitet werden.

Diamanten - die wahrhaftigen Juwelen

Die bekannteste Schliffform ist dabei der Brilliantenschliff. Die physikalische Werteinheit in der sie gehandelt werden heißt Karat. Dabei entspricht ein Karat 0,2 Gramm. Ihr funkelnder Glanz ist nicht nur in Königskronen zu finden. Juweliere verarbeiten die Steine zu prächtigen Kolliers. Aber auch als Anhänger, Broschen oder in Ringen finden sie prächtige Anwendung. Antwerpen in Belgien ist die Stadt auf der Welt wo der größte Diamantenumschlag stattfindet. Annähernd 70% der weltweit produzierten Diamanten werden dort gehandelt.

Berühmte Juweliere finden sich überall in den großen Städten der westlichen Welt oder in den vornehmen Ländern des Orients. Ihre Klarheit und funkelnde Reinheit lässt nicht nur die Herzen sämtlicher Damen höher schlagen. Die Schönheit der geschliffenen Diamanten verleiht seinem Träger wahrhaft majestätischen Glanz und Würde.

Lassen sie sich verzaubern von der Magie der Diamanten - einem der phantastischsten und wertvollsten Edelsteine auf unserem Planeten.