Armbänder und Armreifen

Das Magazin für Mode, Faschion und Damenbekleidung

Armbänder und Armreifen

viele Schätzen die Armreifen und Armbänder als modisches Accessoire mehr als noch Ketten oder Ohring. Denn Armbänder können sehr dezent sein und eine sehr edle Akzente setzen. Ohringe fallen evtl. zu sehr auf, wenn man in Businesskleidung unterwegs ist. Ketten sind ebenso immer im Blickfeld und gehören damit auch eher zu den auffälligen Accessoires. Armreifen und Arbmänder hingegen trägt man ja bekanntlich um das Handgelenk und fallen damit nicht unmittelbar auf.

Geschichtlich wurden schon immer Armbänder getragen, hatten aber nicht nur einen schmückenden Effekt. So wurden Armbänder bei Kriegern auch praktikabel zum Schutz eingesetzt.

Armbänder und Armreifen

In der modernen Zeit dienen Arbänder hauptsächlich als Schmuck, werden aber auch zum Beispiel auch bei Festivals oder in Hotelanlagen verteilt, um als Eintrittskarte oder z.B. als all inklusive Erkennung zu dienen.
Das Tragen von Armbänder wie Lederarmbänder, die mit Nieten besetzt sind, können unter anderem aber auch als Zugehörigkeitssymbol einer Jugendbewegung wie die Punkbewegung sein.
In der Medizin werden Arbmänder eingesetzt um Vitalwerte wie den Blutdruck oder die Herzfrequenz zu überwachen.

Der modernste Modetrend bei Schmuckarmbänder sind Pandora Armbänder, die die individuelle Gestaltung des Armbandes möglich machen. Bei dieser Art von Armband wird ein Grundarmband ausgewählt, welches man nach und nach mit individuellen Charms oder Elementen bestücken kann.

Es gibt aber auch Armbanduhren, welche nicht das klassische Leder oder Stahlband zum Halt montiert haben, sondern in großzügige und auffällige Arbänder eingearbeitet sind und damit eine neue Form von Armbanduhren verkörpern.